v i m u . i n f o
Dansk version

Dr. Joseph Goebbels



Dr. Joseph Goebbels (29.10.1897 in Rheydt, + 1. Mai 1945 in Berlin)

Der promovierte Germanist Joseph Goebbels tritt 1924 in die NSDAP ein und wird 1926 „Gauleiter“ in Berlin-Brandenburg. 1929 macht ihn Adolf Hitler zum „Reichspropagandaleiter“ der NSDAP. Ab März 1933 trägt er als „Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda“ entscheidend zum Ausbau der nationalsozialistischen Herrschaft und zum Aufbau des „Führermythos“ bei, vor allem indem er geschickt die Massenmedien Presse, Rundfunk und Film einsetzt, aber auch durch massenwirksame Inszenierungen wie die der NSDAP-Reichsparteitage. Er arrangiert die Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933, die Bücherverbrennungen im Mai 1933 wie auch die Reichspogromnacht im November 1938 und ruft die Bevölkerung im Februar 1943 zum „totalen Krieg“ auf. Hitler bestimmt Goebbels als seinen treuesten Gefolgsmann, der an allen wichtigen Entscheidungen im NS-Staat beteiligt ist, in seinem Testament zum Reichskanzler. Goebbels folgt jedoch Hitlers Beispiel und begeht mit seiner Frau und seinen Kindern am 1. Mai 1945 die Selbsttötung.

Um diese Inhalte anzusehen, wird der Flashplayer 9 benötigt. Zum Download
audioTouristische Hinweise

Museen
case storyFallbeispiele
multimediaMultimedia
photosAbbildungen
audio Audio
sourceQuellen
quotesZitat
imageBiografien
metainfoKommentar der Autoren