v i m u . i n f o
Dansk version

Jacob Nbbe



Jacob Nbbe (*4. Oktober 1850 in Flensburg, 31. Mrz 1919 in Flensburg)

Der Zeichenlehrer Jacob Nbbe unterrichtet privat einen jungen Emil Hansen, der spter unter dem Namen Emil Nolde berhmt werden wird. Da Nbbe seine Frau eine Berliner Ingenieurstochter nur ehelichen darf, wenn er den Beruf des Zeichenlehrers erlernt und ausbt, ist Nbbe in den 1880er Jahren an verschiedenen Schulen als Lehrer ttig. Dieses Beamtendasein schrnkt auch seine knstlerischen Ttigkeiten ein.

Jacob Nbbe absolviert bei seinem Vater, einem Malermeister, zwischen 1867 und 1870 eine Malerlehre. Daraufhin beginnt er zunchst ein Studium an der Kunstakademie in Dsseldorf und wechselt ein Jahr spter an die Akademie in Dresden. Danach arbeitet er ein Jahr als Portraitmaler. Der Drang nach Weiterbildung bringt ihn 1875 an die Kunstakademie in Berlin. Dort studiert er unter anderem zusammen mit Heinrich Petersen-Angeln und Erich Kubierschky, die sich 1882 mit Nbbe in Ekensund aufhalten.

In den 1890er Jahren wohnt seine Familie seine Kinder Erwin und Elsa arbeiten selbst knstlerisch teilweise die ganzen Sommermonate in Ekensund, whrend Nbbe sonst nur an den Nachmittagen, sonntags und in den Ferien in Ekensund sein kann. Dennoch ist Jacob Nobbe neben Wilhelm Dreesen die zentralste Figur der Knstlerkolonie. Im Jahr 1909 wird Nbbe fr sein 25-jhriges Schuldienstjubilum mit einer Ausstellung im Flensburger Kunstgewerbemuseum geehrt. Sein ehemaliger Schler Alex Eckner schreibt zu diesem Anlass einen Festgru: Zu einer Wrdigung seines 25-jhrigen Krieges, den Nbbe gegen Generationen von mehr oder minder begabten Schlern hat kmpfen mssen ... fhle ich kein Bedrfnis... Mich drngt es meine Gedanken ber Nbbes Stellung zur Kunst mitzuteilen... Sein knstlerischer Pol ruht recht eigentlich im selbstlosen, demtigen, ringenden Nachschaffen vor der allein gltigen Naturwahrheit... Nbbe hat im Laufe seines arbeitsreichen Lebens geradezu Dokumente unserer ganzen engeren heimischen Gegend geliefert... Jedoch diese uerliche Treue des Gegenstandes knnte mir vllig gleichgltig sein, wenn sie nicht durch eine freie, vornehme, satte und tontiefe Malerei einen erhhten Glanz bekme; und gerade dieses ist der vollgltige Beweis von Nbbes ursprnglicher knstlerischer Begabung, dass er bei allen seinen Hunderten von Studien und Skizzen, Zeichnungen und Bildern immer und immer von rein malerischen Problemen ausgegangen ist. Jedes Werk hat seinen eigenen intimen Wert, der uerst selten im Vorwurf allein, sondern durchweg in reizvoller Auffassung der Licht- und Farbenerscheinungen beruht... Jeder Flensburger kennt ja den kleinen Mann mit dem groen grauen Filzhut und dem gelben Malkasten, wenn er zum Malen auf die Frde hinauszieht...

Um diese Inhalte anzusehen, wird der Flashplayer 9 bentigt. Zum Download
audioDidaktische Bemerkungen
audioZusatzmaterial
case storyFallbeispiele
multimediaMultimedia
photosAbbildungen
quotesZitat
imageBiografien
bibliographyLiteratur