v i m u . i n f o
Deutsche version

Helene Voigt-Diederichs

Kilde: Stokes, Lawrence D.: Der Eutiner Dichterkreis und der Nationalsozialismus 1936-1945. Eine Dokumentation. Neumnster 2001.

tilfj | stor | xxl
Fdt 26. 05. 1875 i Marienhoff
Dd 03. 12. 1961 i Jena

Die Schriftstellerin Helen Voigt-Diederich ist mit ber 40 verffentlichten Bchern die produktivste und bekannteste der drei im "Eutiner Dichterkreis" vertretenen Schriftstellerinnen. Sie gilt bei manchen Literaturwissenschaftlerinnen auch als eine der am meisten geschtzten deutschen Dichterinnen des 20. Jahrhunderts. Als Dichterin der Heimatliteratur, die idyllisches, lndlich-buerliches Leben thematisiert, wird vor allem ihre politische Position heute noch diskutiert. Manche Wissenschaftler betonen ihre Nhe zu liberalen, sozialistischen Vorstellungen und verweisen darauf, dass sie nie NSDAP-Mitglied gewesen sei. Andererseits priesen die Nationalsozialisten ihre Kunst und gaben ihr Gelegenheit in Zeitungen zu publizieren und im Rundfunk vorzutragen. Ihre Frauenfiguren in nordischen lndlichen Verhltnissen, die durch harte Arbeit auf dem Lande, Glauben an Gott und durch Aufopferung in der buerlichen Familie ihr Glck finden, passen ebenso zum nationalsozialistischen Frauenbild, wie die verherrlichende Beschreibung der lndlichen Unterschichten. Diese Darstellungen rcken ihre Werke in eine enge Nhe zur nationalsozialistischen "Blut- und Boden"-Ideologie und erklren die weite Verbreitung ihrer Texte in der NS-Zeit.
Flash Player 9 krves for at vises dette inhold. Download nu.
case storyFortllinger
photosFotos og illustrationer
metainfoBelletristik
quotesCitater
metainfoForfatterens kommentarer
imageBiografier