v i m u . i n f o
Dansk version

Das "Klaus-Groth-Museum" © izrg

In dem Geburtshaus des Dichters Klaus Groth, der als der bedeutendste niederdeutsche Lyriker gilt, befindet sich heute das Klaus-Groth-Museum in Heide. In dem langgestreckten, eingeschossigen Giebelhaus, das Groths Großvater im Jahre 1796 erbaute. verlebte Groth seine Kindheit und seine Jugend. Hier wohnte er auch während seiner Zeit als Lehrer an der Mädchenschule in Heide zwischen 1841 und 1847. Durch eine private Initiative konnte das Haus 1912 vor dem Abriss gerettet und am 24. April 1914 als Erinnerungsstätte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Das Museum vermittelt seinen Besuchern Einblicke in das Schaffen des Dichters - zu sehen ist eine große Anzahl von Manuskripten, Briefen und Bildern - aber auch in die Lebensverhältnisse der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Außerdem beherbergt das "Klaus-Groth-Haus" die umfangreiche Privatbibliothek des Dichters mit etwa 2.500 Bändern und eine große Musikaliensammlung. Bereichert wird das Museum auch durch eine Niederdeutsche Bibliothek, die zahlreiche Werke niederdeutscher Literatur von Zeitgenossen Groths wie Fritz Reuter bis zur Gegenwart enthält. Zudem ist das Museum Sitz der 1949 gegründeten "Klaus-Groth-Stiftung", die sich um die Bewahrung und den Ausbau des Museums bemüht.

Anschrift:

Klaus-Groth-Museum
Lüttenheid 48
25746 Heide
Telefon: 0049 (0)481 63742
Internet: http://www.klaus-groth.de/ (Stand Juli 2007)

Siehe auch:

Das "Klaus-Groth-Museum"
ffnungszeiten des "Klaus-Groth-Museums"

Um diese Inhalte anzusehen, wird der Flashplayer 9 bentigt. Zum Download
case storyFallbeispiele
multimediaMultimedia
audio Audio
imageBiografien