v i m u . i n f o
Dansk version

Emma Mrsk © sdu

"Emma Mrsk" ist beeindruckend, sie ist das grte Containerschiff der Welt, als sie im August 2006 von der Odenser Stahlschiffswerft ausgeliefert wird. Seitdem sind sieben Schwesterschiffe hinzugekommen und A. P. Mller Mrsk berlegt, weitere vier Schiffe der Serie bauen zu lassen. Das Schiff ist nach der verstorbenen Frau von Mrsk Mc-Kinney Mller benannt, Emma Mc-Kinney Mller, die im Jahr 2005 verstarb.

"Emma Mrsk" ist fast 400 Meter lang und etwa 50 Meter breit. Das entspricht einer Reihe von vier Fuballfeldern. Das Schiff hat eine Hhe von etwa 100 Metern und es reicht etwa 7 Meter in die Hhe, wenn es unbeladen ist. Offiziell kann es 11.000 20-Fu-Container an Bord haben. Das entspricht einer Reihe von Containern von Nyborg bis Middelfart und damit einmal quer durch Fnen. Inoffiziell ist die Rede davon, dass das Schiff bis etwa 13.-15.000 Container transportieren kann, womit die Container aneinander gereiht einmal ber die Groer Belt-Brcke von Kopenhagen nach Malm reichen wrden.

"Emma Mrsk" und ihre Schwesternschiffe illustrieren die Vorteile einer eigenen Werft. Diese kann neue Schiffe entwickeln, die grer und konomischer als die frheren sind. Indem einige tausend Container auf die Schiffe gestapelt werden knnen, werden groe Summen an Transportkosten gespart. Dadurch verbessert sich die Wettbewerbsfhigkeit des Unternehmens. Deshalb lohnt es sich auch fr A. P. Mller Mrsk die roten Zahlen der Werft zu decken, da die Rederei durch die neu entwickelten Schiffe noch mehr verdient. Es ist darum ganz entscheidend, dass die Odenser Stahlschiffswerft immer wieder neue und bessere Schiffe entwickelt, da ansonsten erwartet werden muss, das A. P. Mller Mrsk das Portemonnaie zu macht und die Produktion in Odense niederlegt.

Um diese Inhalte anzusehen, wird der Flashplayer 9 bentigt. Zum Download
case storyFallbeispiele
multimediaMultimedia
photosAbbildungen

quotesZitat
metainfoKommentar der Autoren
imageBiografien