v i m u . i n f o
Dansk version
grenzen politik wirtschaft gesellschaft kultur meer

Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands (USPD)

Am 6./ 7. April 1917 gegründete Partei, gebildet von einer Gruppe von SPD-Reichstagsabgeordneten, die sich seit Beginn der Ersten Weltkriegs immer deutlicher gegen die Unterstützung des Krieges durch die eigene Partei stellen (Bewilligung der Kriegskredite durch den Reichstag) und im März 1916 aus der Fraktion ausgeschlossen werden. Nach Ende des Ersten Weltkriegs geht aus der linken Mehrheit der USPD („Spartakusbund“) die „Kommunistische Partei Deutschlands“ (KPD) hervor, der verbliebene Teil der USPD vereinigt sich im September 1922 mit der SPD.
Um diese Inhalte anzusehen, wird der Flashplayer 9 benötigt. Zum Download
audioDidaktische Bemerkungen
audioZusatzmaterial
case storyFallbeispiele
multimediaMultimedia
photosAbbildungen
audio Audio
sourceQuellen
quotesZitat
imageBiografien
lexiconLexikon
bibliographyLiteratur