v i m u . i n f o
Dansk version
grenzen politik wirtschaft gesellschaft kultur meer

Die brennende Synagoge in Kiel in der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938

Foto
Quelle: Danker, Uwe: Die Jahrhundertstory Bd. 2, Flensburg 1999.
"...Man hat das Innere im Sitzungssaal der Synagoge und im kleinen Schulzimmer und die Wohnung von Frau Kappen und oben in der Synagoge alles verbrannt, darunter 9 Thorarollen. Das Feuer war so stark, da die Fensterscheiben geplatzt haben vor Hitze. Die mittlere Eingangstr ist verbrannt. Das Gebude der Synagoge hat die Behrde Beschlag genommen, die verbrannte Eingangstr und die offene Fenster mit Brettern verschlagen und die Kappen von ihrer Wohnung ausgewiesen...", so schildert Mendel Czapnik verzweifelt in einem Brief an seine Eltern sieben Tage spter die Geschehnisse.
Um diese Inhalte anzusehen, wird der Flashplayer 9 bentigt. Zum Download